Die Genauigkeit des Verfahrens hinsichtlich der objektiven Leistungseinschätzung wurde an einer randomisierten Patientenstichprobe (n=20) mit Hilfe der Interrater-Reliabilität (n=9) überprüft. Als Maß der Urteilerübereinstimmung wurde der Intraklassenkorrelationskoeffizient (ICC) berechnet. Bei einer unjustierten Schätzung der Einzelwerte mit einem zweifaktoriellen Modell zeigen die Ergebnisse eine sehr gute Interrater-Reliabilität für alle Parameter mit einem ICC (3,1) Range von 0,881 – 1,000. Das Verfahren erfüllt somit die Anforderung einer vom Beurteiler unabhängigen, zuverlässigen Leistungseinschätzung der untersuchten Sprechfunktionen.

Die komplette Reliabilitäts-Studie finden Sie unter DOI: 10.13140/RG.2.2.26244.01926